Mehr Kita-Plätze für die Gemeinde

Die Kita „Schlossmäuse“ ist eine von 30 Kitas in Trägerschaft der „Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR“ des Kreises Düren. Nachdem sie 2017 zunächst zweigruppig in einem Modulbau im Pochmühlenweg in Langerwehe eröffnet wurde, ist sie nun nach einer Bauzeit von einem Jahr in einen benachbarten Neubau umgezogen. Sie umfasst ab sofort vier Gruppen, um dem steigenden Bedarf an Kindertagesplätzen gerecht zu werden. So können dort künftig 60 Kinder im Alter von sieben Monaten bis sechs Jahren spielen und lernen, betreut durch 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Leitung von Claudia Mürkens.

In enger Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt Düren, dem Träger „Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR“ und der Gesellschaft für Infrastrukturvermögen Kreis Düren mbH (GIS) als Investor wurde der Neubau auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern umgesetzt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 4,1 Millionen Euro. Landrat Wolfgang Spelthahn verwies bei der Eröffnung darauf, dass die Einrichtung einer von mehreren Bewegungskindergärten der Gemeinde ist, der auch die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ anstrebt. So können die Kinder beispielsweise in einem eigenen Forscherraum altersgerecht experimentieren und lernen. Bürgermeister Peter Münstermann freute sich über die Neueröffnung der Kita, die aus CDU-Sicht die erfolgreiche Umsetzung der Kindergartenplatzentwicklung der CDU darstellt.

Auch die CDU Langerwehe ist froh, dass das Streben der vergangenen Jahre Wirkung zeigt und dem stetig steigenden Bedarf an Kita-Plätzen durch die Erweiterung des Betreuungsangebots entsprochen wird. Seit einigen Jahren setzt sie sich bei den Trägern der ortsansässigen Kitas und dem Kreis Düren für den Ausbau der Kindertagesstätten in der Gemeinde ein. Der Bedarf wird nicht zuletzt auch durch die geplanten Baugebiete und die Wachstumsoffensive des Kreises Düren weiter steigen. „Das ausreichende Angebot an Kita-Plätzen ist deshalb ein wichtiges Signal an junge Familien, die sich in der Gemeinde gut aufgehoben fühlen sollen“, sagte Iris Löfgen, CDU-Ratsmitglied und Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Kreises Düren. „Getreu unserem Motto ‚Neues wagen – Bewährtes stärken‘ stehen wir auch weiterhin für die qualitative Entwicklung der Kindergartenplätze in der Gemeinde, auch wenn die Rahmenbedingungen sich verändern“, ergänzte CDU-Fraktionsvorsitzender Winfried Welter.

Kontakt
  • CDU Gemeindeverband Langerwehe
  • Am Weiherhof 51
  • 52379 Langerwehe
  • Telefon: 02423 – 90 48 131
  • E-Mail: info@cdu-langerwehe.de
Menü